Homepage Leberecht von Wedel
» Das Wedel - Wappen
» Wappendeutung
» Standeserhebungen
» Namen- u. Wappenvereinig.
» Quellen




Standeserhebungen

Die Wedel (Wedell) haben folgende Standeserhebungen und Wappenpatente entgegen genommen.

1.) Baron Friedrich Wilhelm v.Wedell, a.d. Hause Reetz-Nörenberg (Pommern), Königl. dänischer Kammerherr.
Er bekam am 10.12.1672 das Patent mit "af Wedellsborg" als Graf v.Wedell-Wedellsborg und Erhebung der Besitzungen zur Lehnsgrafschaft.

Baron Friedrich Wilhelm v.WedellWappen: quadriert, in der Mitte des Schildes ein aus 24 wechselweise schwarzen und roten Würfeln gebildetes Rad, dessen Grund in Rot und Schwarz geteilt ist und belegt mit dem Brustbild eines Mannes mit abgehauenen Armen, mit Kardinalshut. Hut und Kleider in Schwarz und Rot geteilt.
Feld 1 und 4: in Gold ein schwarzer Mörser,
Feld 2 und 3: in Rot ein goldener Löwe. Grafenkrone, Schildhalter zwei Meerjungfrauen.

WedellsborgDer Grafschaft wurde folgendes Wappen beigelegt: Grafenkrone, geteiltes Schild. Rechts in Rot ein halbes schwarzes Mühlrad, links in Schwarz ein halbes rotes Mühlrad.
In der Mitte des Mühlrades ein männlicher Körper ohne Arme, halb rot halb schwarz gekleidet mit Kardinalshut in gleicher Farbe.  Schildhalter: zwei goldene Löwen.


2.) Baron Gustav Wilhelm v.Wedell  - Bruder des Vorigen -  Herr auf Jarlsberg in Norwegen und Evenburg in Ostfriesland.
Königl. dänischer Feldmarschall.
Bekam am 08.01.1684 das Patent mit "af Jarlsberg" als Graf v.Wedell-Jarlsberg.

Baron Gustav Wilhelm v.WedellWappen: quadriert, und belegt mit rot gezahnter Radfelge, darin im von Gold und Silber gespaltenen Felde ein von Rot und Blau gespaltener Mannesrumpf mit gleichfarbigem Hute und goldener Schnur.
Feld 1 und 4: in Blau eine silberne Burg mit zwei Türmen und offenem Tore, die Turmspitzen mit links gewendeten silbernen Fahnen.  Feld 2 und 3: in Gold eine goldene Blätterkrone, durch die 7 (3 nach rechts, 4 nach links geneigte) rote Fahnen mit silbernem Kreuz(Danebrogs) an braunen Stangen mit silbernen Spitzen gesteckt sind.  Grafenkrone.  
Schildhalter: 2 widersehende goldene Löwen.

Grafschaft JarlsbergEbenfalls am 08.01.1684 bekam die Grafschaft Jarlsberg folgendes Wappen:
Ein rot und schwarz gespaltenes Rad mit einem männlichen Brustbild ohne Arme mit einem herunterhängenden goldgeflochtenen Band. Hut und Kleider in schwarz und rot geteilt in einem aus Gold und Silber geteiltes, gräflich gekröntes Schild. Schildhalter: zwei zurücksehende rote Löwen.


3.) Am 13.04.1743 wurde der Rittmeister Baron Erhard v.Wedell-Jarlsberg in den Grafenstand erhoben mit dem Namen Graf v.Wedell-Frijs. Herr auf Frijsenborg.

Rittmeister Baron Erhard v.Wedell-JarlsbergWappen: Grafenkrone. Geteiltes Schild: rechts v.Wedell-Jarlsberg, links quadriert mit goldenem Herzschild, in dem ein links gewendetes, auf einem blauen Balken sitzendes Eichhörnchen an einer goldenen Nuss knabbert.
Feld 1 und 4: in Blau zwei als Kreuz gelegte goldene Schlüssel, die durch eine Krone gesteckt sind. mit nach oben gewandten Schlüsselbärten.  Feld 2 und 3: in Rot ein aufrecht stehender gekrönter Silberlöwe, in der rechten Vorderpfote einen goldenen Anker haltend.  Schildhalter: zwei rücksehende Silberlöwen.


4.) Am 21.01.1776 wurde Baron Anton Franz v.Wedell, Herr auf Evenburg, Nesse und Gödens(Ostfriesland) in den preuß. Grafenstand erhoben.  Kgl. preuß. Kammerherr und geh. Reg. Rat, erbliches Mitglied des preuß. Herrenhauses.

Baron Anton Franz v.WedellWappen: wie Graf v.Wedell-Jarlsberg

5.) Eugen Leopold Gottlob Magnus v.Wedell, königl. preuß. Landjägermeister, erhielt am 27.07.1789 das schlesische Inkolat im Ritterstande.  Herr auf Gr.-, Kl.- und Neu Bresa, Krs. Grottkau, Schlesien. Am 06.07.1798 wurde er in den peuß. Grafenstand erhoben.

Eugen Leopold Gottlob Magnus v.Wedell

6.) Am 12.09.1903 wurde Edgard Maximilian Sigismund v.Wedel in den preuß. Grafenstand erhoben. Fideikommißherr auf Rehfeld, Zeremonienmeister des preuß. Königshauses und kgl. preuß. Kammerherr.

Edgard Maximilian Sigismund v.WedelWappen:
wie Stammwappen, Grafenkrone. Den Schild halten zwei goldene Löwen. Sie stehen auf einem goldenen Spruchband. Darauf die Worte: "Wahr und Treu".


7.) Am 18.04.1914 preuß. Fürstenstand mit "Durchlaucht" für Graf Karl v.Wedel, Kgl. preuß. General der Kavallerie und Generaladjudant des Kaisers und Königs, vormals deutscher Statthalter in Elsaß-Lothringen.

Graf Karl v.WedelWappen: wie das Wappen der Grafen v.Wedell-Jarlsberg, -Evenburg, -Gödens.  Den mit einer Fürstenkrone gekrönten Schild halten zwei auf einer Arabeske stehende, rückschauende, rotbezungte goldene Löwen. 

 

 

   
  © COPYRIGHT 2014 L. v.Wedel   Zum Seitenanfang